A U F  B I E G E N  &  K L i N G E N


 

Das Publikum ist mittendrin in der Entstehung von neuen Klangkörpern und von neuer Musik.

Quadratische Stahlplatten werden zuerst zugeschnitten, gelocht, aufgehängt und während der 

Klangperformance maschinell gefaltet.

Dadurch verändern sich ganz stark ihre Statik und damit auch ihr Klang, 

der sich zwischen Glocken, Gongs, und 'Maschinenklängen' bewegt.

Gespielt wird ausschliesslich mit Werkzeugen.

Ein direktes, sinnliches Erlebnis, bei dem sich Klang, Forschung und Handwerk verschmelzen.
 

Hier einige Bilder aus den Proben: